Milchstraße

 

 
Ansicht der Milchstraße von "oben/unten"
Bildquelle: NASA
Ansicht der Milchstraße von der "Seite"
Bildquelle: NASA


Galaxis kommt aus der griechischen Mythologie und bedeutet soviel wie Milchstraße. Sie zieht sich als langes Band über den gesamten Himmel und wirkt tatsächlich ein bisschen milchig und trüb. Dies kommt durch die fast unendlich vielen Sterne, die sehr weit entfernt ihr Licht abgeben. Mit dem Auge ist es nicht möglich, einzelne Sterne im Galaxisband aufzulösen, aber schon mit primitiven Fernrohren lassen sich unzählige Sterne in dieser Gegend erkennen.

Die Milchstraße ist eine flache Scheibe mit einem Durchmesser von etwa 100.000 Lichtjahren und einer Dicke von ungefähr 16.000 bis 30.000 Lichtjahren (je weiter außen, desto dünner). Sie gehört zur Gruppe der Balken-Spiralgalaxien. Man nimmt etwa 100 Milliarden Sterne an, die zum Teil im sehr massereichen Kern, zum Teil in den masseärmeren Spiralarmen um das Zentrum rotieren.

Vom Kern weg führen mehrere Spiralarme, in denen die Dichte der Sterne und der interstellaren Materie (Nebel, usw.) wesentlich höher ist als außerhalb. Die Sonne ist ebenfalls in einem der Arme und etwa 30.000 Lichtjahre vom Kern entfernt und somit schon im äußeren Bereich. Um das Bild der Milchstraße zu vervollkommnen, müssen noch die Kugelsternhaufen genannt werden, die rings um die Galaxie (auch darüber und darunter) ein Halo (eine Kugel) bilden.




Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.