astronews.com - Aktuelle Meldungen

  • Pulsartiming: Auf der Spur des Gravitationswellen-Hintergrunds
    Seit Jahren fahnden Forschende nach einem Gravitationswellen-Hintergrund bei sehr niedrigen Frequenzen, der durch sich umkreisende massereiche Schwarze Löcher entstehen sollte. Durch die Verwendung von gleichmäßig rotierenden Pulsaren als Detektoren für Gravitationswellen ist ein Team nun auf ein Signal gestoßen, bei dem es sich um das gesuchte Rauschen handeln könnte. (27. Oktober 2021)
  • XMM-Newton und Chandra: Ein Planet in der Whirlpool-Galaxie?
    Mithilfe der Röntgenteleskope XMM-Newton und Chandra könnten Forschende einen Planeten in der Galaxie Messier 51 entdeckt haben. Obwohl das Team alle anderen Möglichkeiten zur Erklärung der Beobachtungen ausschließen konnte, dürfte sich der Fund in naher Zukunft wohl nicht bestätigen lassen. Der potentielle Planet umkreist einen Röntgendoppelstern. (26. Oktober 2021)
  • Erdbeobachtung: Waldbrände mit Kleinsatelliten entdecken
    Ein kleines Start-up-Unternehmen, das an der Technischen Universität München gegründet wurde, plant eine Flotte von Kleinsatelliten ins All zu bringen, die mithilfe von Infrarotkameras Temperatur-Anomalien mit hoher zeitlicher und örtlicher Auflösung aufspüren. Mit den Daten wollen die jungen Unternehmer künftig Waldbrände schnell lokalisieren und deren Ausbreitung in Echtzeit verfolgen. (25. Oktober 2021)
  • Galileo: Kompetenzzentrum für Satellitennavigation eröffnet
    Durch Navigationssatelliten ermöglichte Dienste sind aus unserem heutigen Leben kaum noch wegzudenken. Mit Galileo verfügt Europa über ein eigenes ziviles System und ist damit unabhängig von anderen Anbietern. In einem speziellen Kompetenzzentrum in Oberpfaffenhofen sollen die Galileo-Dienste nun ständig weiterentwickelt und verbessert werden. Jetzt wurde das Zentrum offiziell eröffnet. (22. Oktober 2021)
  • Hubble: Hinweise auf Wasserdampf in Europas Atmosphäre
    Nicht nur in der Atmosphäre des Jupitermonds Ganymed findet sich Wasserdampf, sondern auch in der des Trabanten Europa. Dies ergab nun die Auswertung von Archivmaterial des Weltraumteleskops Hubble. Dabei fand sich der Wasserdampf lediglich ein einer Hemisphäre des Mondes, unter dessen eisiger Oberfläche man einen Ozean vermutet. (21. Oktober 2021)
  • Initiative: Künstliche Intelligenz für die Erdbeobachtung
    Eine immer größer werdende Flotte von Satelliten liefert Tag und Nacht detaillierte Daten über den Zustand unserer Erde. Sie bilden die Grundlage für zahlreiche Entscheidungen und helfen bei Naturkatastrophen. Allerdings ist die Datenflut kaum noch zu bewältigen. Helfen könnte hier Künstliche Intelligenz. Entsprechende Werkzeuge sollen nun im Rahmen einer neuen Initiative entwickelt werden. (20. Oktober 2021)
  • LOFAR: Die Aktivität eines Schwarzen Lochs im Detail
    Ein internationales Team hat zum ersten Mal die Entwicklung von heißem Gas beobachtet, das von einem aktiven Schwarzen Loch stammt. Die Strukturen, die stark an Rauchfahnen von Vulkanausbrüchen erinnern, konnten in einem noch nie dagewesenen Detailreichtum beobachtet werden. Die Forschenden nutzten den Teleskopverbund LOFAR. (19. Oktober 2021)
  • Lucy: Auf dem Weg zu Trojanern und Hellenen
    Am Samstagvormittag ist von Cape Canaveral aus eine ungewöhnliche NASA-Mission ins Sonnensystem gestartet: Lucy soll erstmals Trojaner-Asteroiden besuchen, die sich auf der Jupiterbahn befinden. Sie unterscheiden sich vermutlich deutlich von den Objekten im Asteroiden-Hauptgürtel und dürften der Forschung viel über die Anfänge des Sonnensystems verraten. (18. Oktober 2021)
  • Planetenentstehung: Wie der Stern so der Planet?
    Welchen Zusammenhang gibt es zwischen der Zusammensetzung von Planeten und der ihres jeweiligen Zentralsterns? Da beide grundsätzlich aus dem gleichen Material entstehen, sollte es hier zumindest gewisse Ähnlichkeiten geben. Ein internationales Forschungsteam hat nun empirische Belege für einen solchen Zusammenhang gesammelt und dabei auch Überraschendes festgestellt. (15. Oktober 2021)
  • Sonne: Schnelle Eisen-Ionen in Sonnenprotuberanz
    Vor allem in der aktiven Phase unserer Sonne lassen sich auf ihr spektakuläre Protuberanzen beobachten. Sie schweben als riesige Wolken über der sichtbaren Oberfläche. Magnetfelder spielen bei der Entstehung dieser Strukturen eine wichtige Rolle. Bei Untersuchungen einer solchen Protuberanz hat ein Forschungsteam nun eine spannende Entdeckung gemacht. (14. Oktober 2021)
  • VLT: Blick auf 42 Objekte im Asteroidengürtel
    Die europäische Südsternwarte Eso hat gestern Bilder von 42 Objekten veröffentlicht, die im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter um die Sonne kreisen. Die meisten dieser Asteroiden wurden bislang noch nie in dieser Qualität abgebildet. Die Aufnahmen gelangen mit dem Very Large Telescope und dem Instrument Sphere und sind ein wichtiger Schritt für die Asteroidenforschung. (13. Oktober 2021)
  • Sterne: Doppelsterne produzieren mehr Kohlenstoff
    Kohlenstoff ist die Grundlage allen uns bekannten Lebens. Er entsteht in Sternen, doch die genauen Prozesse sind noch nicht vollständig geklärt. In einer neuen Studie wird nun darauf aufmerksam gemacht, dass massereiche Sterne doppelt so viel Kohlenstoff produzieren, wenn sie einen Begleitstern haben. Das folgt aus neuen Computersimulationen. (12. Oktober 2021)
  • CONUS: Im Kernkraftwerk der neuen Physik auf der Spur
    Im Kernkraftwerk Brokdorf an der Elbe, das im kommenden Jahr abgeschaltet werden soll, läuft derzeit ein Experiment, mit dem Forschende Hinweise auf eine neuartige Physik jenseits des Standardmodells aufspüren wollen. Jetzt wurden erste Ergebnisse vorgestellt, die für die Eigenschaften bestimmter vorgeschlagener Teilchen neue präzise Grenzwerte liefern. (11. Oktober 2021)
  • Technologietransfer: Aus dem Weltraum auf den Acker
    Bei einem längeren Aufenthalt im All müssen möglichst alle verwertbaren Rohstoff wiederverwendet werden. Dazu zählen auch Überreste, die auf der Erde normalerweise in der Toilette verschwinden. Sie lassen sich in wertvollen Dünger verwandeln. Ein entsprechendes Experiment könnte nun auch der irdischen Landwirtschaft zugutekommen. (8. Oktober 2021)
  • XFEL: Röntgenpulse helfen bei Erforschung des Inneren von Planeten
    In den Zentren von Planeten herrschen extreme Temperaturen und ein Druck, der millionenfach größer als der Atmosphärendruck ist. Um solche Bedingungen zu erforschen, versucht man entsprechende Extremverhältnisse mit aufwendigen Experimenten nachzustellen. Ein etabliertes Messverfahren wurde dazu nun erfolgreich an diese Extrembedingungen angepasst. (7. Oktober 2021)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.